Family Office & Estate Planning Floßmann Vermögensplanung zu Ende gedacht
Family Office & Estate Planning FloßmannVermögensplanung zu Ende gedacht 

Datenschutzerklärung  Beratung und Web-Auftritt

 

 

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen 

Vertraulichkeitsvereinbarung über vertrauliche Informationen (NDA – Non Disclosure Agreemen)

Family Office &Estate Planning Floßmann
Schöne Aussicht 5
09350 Lichtenstein /
Sachsen

 

 

und    Familie / Firma
  Auftraggeber


……………………………

                    ……………………………

 

                    ……………………………

 

 

 

  1. Umfang des  Estate Planning

 

Wir, ……………………..       (nachfolgend Kunden benannt), beauftragen den Estate Planner Werner Floßmann   (nachfolgend: Estate Planer genannt), für uns folgende Dienstleistungen zu erbringen:

 

Erbschafts-, Notfall-, Schenkungs-und Unternehmensnachfolgeplanung

 

Bei vorgenannten Dienstleistungen handelt es sich um keine Rechts- oder Steuerberatung im Sinne des Rechtsberatungs- bzw. Steuerberatungsgesetzes, sondern um eine finanzökonomische Hilfeleistung der Finanzplanung. Eine Einbeziehung von  Steuer- und Rechtsberatern bei der Entscheidungsfindung wird zum Schutz des Verbrauchers in jedem Fall nachhaltig empfohlen.

 

 

2.    Umfassende Beratungspflicht

Der Finanzplaner wird uns im Rahmen des Financial Planning umfassend über alle von uns ausgewählten Beratungsinhalte beraten und von sich aus alle Themen ansprechen, die ihm problematisch oder diskussionsbedürftig erscheinen. 

Der Arbeitsablauf setzt sich aus einer gründlich dokumentierten Analyse, Auswertung, Umsetzungsbegleitung und Reporting zusammen. Die Leistungen  werden nach den Grundsätzen 

der Ordnungsgemäßen Finanzplanung (GOF) und den  Ethikregeln erbracht.

 

Grundsätze ordnungsmäßigen Estate Planning Financial Planning
Standards Board Deutschland e.V.

 

Die Grundsätze ordnungsmäßigen Estate Planning stellen einen ganzheitlichen Estate Planning-Ansatz als integralen Bestandteil der Finanzplanung in all seinen Ausprägungen sicher. Estate Planning hat den gesetzlichen Vorgaben und Regelungen zu entsprechen; insbesondere die Einhaltung der Rahmenbedingungen des Rechtsdienstleistungsgesetzes und des Steuerberatungsgesetzes, um keine unzulässige Rechts- oder / und Steuerberatung vorzunehmen.
Die Grundsätze ordnungsmäßigen Estate Planning finden Anwendung auf alle Phasen des Estate Planning. 

Vollständigkeit

bedeutet, alle Kundendaten zweckadäquat zu erfassen, zu analysieren und zu planen. Dieses beinhaltet insbesondere alle Vermögensgegenstände nach Verkehrs- und Steuerwerten sowie Verbindlichkeiten, Vermögensbilanz und die Verteilung der Vermögenswerte im Fall des Vermögensübergangs, Erträge und Aufwände, Einnahmen und Ausgaben, die Erfassung notwendiger persönlicher Informationen, wie beispielsweise die Familienstruktur und die Verträge, die in Verbindung mit Vermögensübergängen stehen, sowie die Abbildung des persönlichen Zielsystems des Kunden.

 

 

 

Vernetzung

bedeutet, alle Wirkungen und Wechselwirkungen der einzelnen Daten in Bezug auf Vermögensgegenstände und Verbindlichkeiten, auf Erträge und Aufwände, Einnahmen und Ausgaben unter Einschluss persönlicher, rechtlicher, steuerlicher und volkswirtschaftlicher Faktoren zu berücksichtigen. Hierzu zählen auch die Liquiditätsbelastung aus Vermögensübergängen, der Liquiditäts- und Vermögensstatus der abgebenden und aufnehmenden Personen sowie die Auswirkungen der Empfehlungen.

 

Individualität

bedeutet, den jeweiligen Kunden mit seiner Person, seinem familiären und beruflichen Umfeld, seinen Zielen und Bedürfnissen in den Mittelpunkt des Estate Planning zu stellen und keine Verallgemeinerungen zu diesen Punkten vorzunehmen.

 

 

 

 

Richtigkeit

bedeutet, das Estate Planning im Grundsatz fehlerfrei, nach dem jeweils aktuellen Gesetzgebungsstand und nach anerkannten Methoden des Estate Planning durchzuführen. Planungen können per se nicht richtig, sondern nur plausibel sein und allgemein anerkannten Verfahren der Planungsrechnung entsprechen.

 

Verständlichkeit

bedeutet, dass das Estate Planning einschließlich seiner Ergebnisse so zu präsentieren ist, dass der Kunde es versteht und nachvollziehen kann sowie seine im Rahmen des Auftrags gestellten Fragen beantwortet erhält.


Dokumentationspflicht

Dokumentationspflicht bedeutet, dass das Estate Planning einschließlich seiner Prämissen und Ergebnisse in schriftlicher oder anderer geeigneter Form dem Kunden zur Verfügung zu stellen ist.


Einhaltung der Ethikregeln

bedeutet, dass ein Berater in privaten finanziellen Angelegenheiten im Interesse seiner Kunden die für ihn geltenden ihn geltenden Ethikregeln - Vorrang des Kundeninteresses, Integrität, Objektivität, Fairness, Professionalität, Kompetenz, Vertraulichkeit und Sorgfalt - beachten muss.

 

Die Beratungsinhalte können eingegrenzt bzw. abgewählt werden.

 

        

  1. Umsetzungsbegleitung

Der Financial-Planning-Vertrag endet mit der Übergabe und Präsentation des Estate Planes. Auf unseren Wunsch wird der Estate Planner  jedoch auch die Umsetzung der Empfehlungen begleiten und uns in unserem besten Interesse bei der Suche nach kompetenten Vermittlern und geeigneten Finanzprodukten und Dienstleistungen unterstützen. 

 

 

  1. Vergütung

Als Vergütung für die Durchführung des Financial Planning (FP) vereinbaren wir ein Honorar gemäß Anlage. Wir wissen, dass der Firma des Finanzplaners Vorteile entstehen können, wenn wir ihn zu einem späteren Zeitpunkt mit der Vermittlung von Anlageprodukten oder Dienstleistungen beauftragen. 

 

 

  1. Kundendaten

Wir wissen, dass die von uns zur Verfügung gestellten Daten die Grundlage des Financial Planning bilden. Der Finanzplaner darf sich ohne weitere Nachprüfung auf die Vollständigkeit und Richtigkeit unserer Angaben verlassen.

 

 

  1. Vertraulichkeit und Datenschutz

Der Finanzplaner wird alle Angaben über uns und unsere finanziellen Verhältnisse streng vertraulich behandeln und nur für die Erfüllung des Financial-Planning-Vertrages (FP) benutzen und auswerten.


Vertraulichkeitsvereinbarung über vertrauliche Informationen (NDA – Non Disclosure Agreement)

 

Zwischen  dem Auftraggeber  Familie /  Firma  nachfolgend auch „Informationsgeber“

 

Und dem Estate Planner Werner Floßmann  nachfolgend auch „Informationsnehmer“

 

Präambel

 

Der Estate Planner Floßmann hat gegenüber dem Auftraggeber geäußert, dass er ein Interesse an der Erstellung einer qualifizierten Vermögen- und Unternehmensnachfolgeplanung kurz Estate Planning besitzt. Im Zuge der weiteren Gespräche , der Datenaufnahmen, der Vermögenbewertungen  und Verhandlungen zwischen Auftraggeber und Estate Planner  werden dem Estate Planner Informationen u. a. über Geschäftszahlen und zu Vermögenswerten vertraulich mitgeteilt. Diese Informationen sind streng vertraulich zu behandeln und dürfen Dritten nur aufgrund besonderer und schriftlicher Gestattung durch den Informationsgeber und nur nach Maßgabe dieser Vereinbarung – egal in welcher Form – mitgeteilt werden.

 

Voraussetzung für die Übermittlung der vertraulichen Informationen vom Auftraggeber und Estate Planner oder auch Dritte ist der Abschluss dieser Vertraulichkeitsvereinbarung.

 

Das vorausgesetzt vereinbaren die Parteien Folgendes:

 

§ 1 Gegenstand dieser Vereinbarung / vertrauliche Informationen / Adressatenkreis

 

(1) Vertrauliche Informationen gemäß dieser Vertraulichkeitsvereinbarung (NDA) sind alle dem Estate Planner zugänglich gemachten Informationen über den in der Präambel näher bezeichneten Gegenstand. Die Form der Information spielt dabei keine Rolle. Die Vereinbarung schließt alle schriftlichen, mündlichen und/oder in elektronischer Form übermittelten Informationen bzw. Daten ein.

[z. B. Konzepte, Präsentationen, Plandaten, betriebswirtschaftliche Auswertungen, Bilanzdaten, Betriebsgeheimnisse, technisches Know-how usw.].

 

(2) Eine Information ist nicht als vertraulich anzusehen, wenn sie zu der Zeit zu der Estate Planner von der Information Kenntnis erlangt hat, bereits öffentlich bekannt gewesen ist. Gleichfalls als nicht vertraulich sind solche Informationen anzusehen, die zeitlich später mit Zustimmung von Auftraggeber öffentlich bekannt geworden sind bzw. bekannt gemacht wurden.

 

(3) Als zur Erlangung der genannten Informationen berechtigt anzusehen sind der Estate Planner, und dessen Mitarbeiter. Weiterhin als berechtigt anzusehen sind solche Personen, die kraft Gesetzes einer Verpflichtung zur Verschwiegenheit unterliegen (z. B. Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Rechtsanwälte)  sowie sonstige Berater vom Estate Planner, wenn sich diese im Umfange dieser Vereinbarung auch gegenüber dem Auftraggeber zur unbedingten Verschwiegenheit unter Einhaltung dieser Vereinbarung verpflichtet haben.

 

§ 2 Pflichten vom Estate Planner Werner Floßmann

 

Der Estate Planner Floßmann verpflichtet sich, alle ihm unmittelbar oder mittelbar zur Kenntnis gelangten Informationen im Sinne von § 1 Abs. 1 dieser Vereinbarung streng vertraulich zu behandeln und sie nicht ohne vorherige schriftliche Zustimmung seitens des Auftraggebers nicht berechtigten Personen (siehe auch § 1 Abs. 3 dieser Vereinbarung) auszuhändigen, weiterzuleiten oder auf sonstige Weise zugänglich zu machen. Darüber hinaus verpflichtet sich der Estate Planner dazu, geeignete Vorkehrungen zum Schutz der Informationen zu treffen, insbesondere elektronische Informationen mit einem geeigneten Passwort zu schützen, gegenständliche Informationen wie z. B. schriftliche Informationen sicher und in zumutbarem Umfange unter Verschluss zu halten und damit gegen den unberechtigten Zugriff durch Dritte zu sichern.

 

(2)Estate Planner Floßmann erklärt, dass er vertrauliche Informationen nach dieser Vereinbarung nur an berechtigte Personen weitergibt und dies auch nur dann, wenn die betreffenden Personen die Informationen aufgrund ihrer Tätigkeit für den Auftraggeber erhalten müssen, damit der Zweck, den diese Vereinbarung verfolgt (siehe dazu auch die Ausführungen in der Präambel), erreicht werden kann.

 

(3)Estate Planner Floßmann erklärt, dass er alle ihm zur Kenntnis gelangten Informationen ausschließlich zu den in der Präambel genannten Zwecken verwenden wird.

 

(4) Estate Planner Floßmann wird keine Kopien oder sonstige Vervielfältigungen der durch den Auftraggeber  ausgehändigten schriftlichen Informationen fertigen, wenn nicht der Auftraggeber zuvor schriftlich hierzu seine Zustimmung erteilt.

 

(5)Estate Planner Floßmann wird am Schluss der Zusammenarbeit mit dem Auftraggeber oder auch nach entsprechender Aufforderung durch den Auftraggeber sämtliche ihm dem Estate Planner zur Verfügung gestellten Dokumente, Unterlagen und sonstigen Informationen unverzüglich zurückgeben, alternativ auf Verlangen vom Auftraggeber unverzüglich zerstören bzw. löschen. Estate Planner Floßmann  hat den Auftraggeber über die etwaige Zerstörung und/oder Löschung unverzüglich zu informieren und geeignete Nachweise zu erbringen. Dem Estate Planner Floßmann steht gegenüber dem Auftraggeber unter keinem rechtlichen Gesichtspunkt ein Zurückbehaltungsrecht an den gegenständlichen Informationen zu, wenn sich nicht aus zwingenden gesetzlichen oder sonstigen rechtlichen Gründen ein anderes ergibt.

 

(6) Estate Planner Floßmann verpflichtet sich gegenüber dem Auftraggeber diesen unverzüglich darüber zu informieren, wenn er Kenntnis darüber erlangt hat, dass Organe, Mitarbeiter sowie sonstige Vertrauenspersonen von Estate Planner Floßmann vertrauliche Informationen unter Verstoß gegen diese Vereinbarung weitergegeben haben.

 

(7) Unabhängig von dem Vorstehenden verpflichtet sich Estate Planner Floßmann zur Einhaltung aller bestehenden gesetzlichen und sonstige rechtlichen Regelung zum Datenschutz.

 

§ 3 Vertragsstrafen Regelung

 

(1) Estate Planner Floßmann verpflichtet sich, für jeden Fall des schuldhaften Verstoßes gegen die Verpflichtungen zur Wahrung der Vertraulichkeit aufgrund dieses Vertrages, zur Rückzahlung seines erhaltenen Honorars. Mit der Zahlung der Vertragsstrafe wird die Geltendmachung eines etwaig bestehenden Anspruchs auf Unterlassung oder eines ggf. darüber hinausgehenden Anspruchs auf Schadensersatz nicht ausgeschlossen.

 

(2) Estate Planner Floßmann erklärt, dass er für ein etwaig schuldhaftes Verhalten seiner Mitarbeiter (siehe dazu oben § 1 Abs. 3 Satz 3 der Vereinbarung) ebenfalls im Umfange von § 3 Abs. 1 dieser Vereinbarung einstehen wird.

 

§ 4 Vertragslaufzeit

 

Diese Vereinbarung tritt ab dem Zeitpunkt ihrer Unterzeichnung in Kraft. Sie endet bis Ablauf von 10 Jahren nach endgültigem Abschluss der Gespräche zwischen den Parteien.

 

 

 

 

 

§ 5 Schriftformklausel / Anwendbarkeit deutschen Rechts / salvatorische Klausel

 

(1) Änderungen und Ergänzungen dieser Vereinbarung bedürfen der Schriftform. Das gilt

auch für eine Änderung dieser Schriftformklausel selbst.

 

(2) Für den Fall, dass einzelne Bestimmungen dieser Vereinbarung ganz oder teilweise unwirksam sind oder werden, ganz oder teilweise nichtig sind oder nicht werden und für den Fall, dass diese Vereinbarung von den Parteien nicht beabsichtigte Lücken enthält, wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen dieser Vereinbarung nicht berührt. Anstelle der unwirksamen oder nichtigen oder fehlenden Bestimmung tritt eine solche wirksame Bestimmung, die dem Willen der Parteien unter Berücksichtigung des Zwecks dieser Vereinbarung am nächsten kommt und vereinbart worden wäre, wenn die Parteien beim Abschluss dieser Vereinbarung die Unwirksamkeit oder Nichtigkeit oder das Fehlen der jeweiligen Bestimmung bewusst gewesen wäre.

 

(3) Für alle Rechtsstreitigkeiten aus dieser und anlässlich dieser Vereinbarung soll deutsches Recht Anwendung finden. Soweit dies gesetzlich oder aus sonstigen rechtlichen Gründen zugelassen ist, wählen die Parteien dieser Vereinbarung ausdrücklich das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

 

(4) Soweit rechtlich zulässig wählen die Parteien den für den Auftraggeber zuständigen örtlichen Gerichtsstand.

 

 

  1. Mitwirkung Dritter

Der Finanzplaner ist berechtigt, zur Ausführung des Estate-Planning-Auftrages im Rahmen der Vorgaben der Vertraulichkeitsvereinbarung Dritte heranzuziehen. Der Finanzplaner wird Dritte verpflichten, alle Angaben über uns und unsere finanziellen Verhältnisse streng vertraulich zu behandeln und nur für die Erfüllung des Financial-Planning-Vertrages zu benutzen und auszuwerten. Eingeschaltete Dritte gelten als Erfüllungsgehilfen des Finanzplaners, der für deren Verschulden wie für sein eigenes haftet.

 

 

8.     Fristen und Termine 

Wir werden dem Estate Planner alle für die Planung benötigten Daten, einschließlich des ausgefüllten Datenerfassungsbogens, bis ______________________ zur Verfügung stellen.

 

Der Finanzplaner wird seine Analysen bis _____________________ beendet haben, und mit uns unmittelbar im Anschluss einen Termin für das Strategiegespräch vereinbaren.

 

9.     Charakter des Finanzplans als Prognoserechnung

Nach der Natur des Financial Planning / Estate Planning als einer Prognose- und Modellrechnung bzw. Simulation möglicher künftiger Entwicklungen und Ereignisse müssen dem Finanzplan Annahmen zugrunde gelegt werden, deren Eintritt nicht in jedem Fall sicher sind. Durch verschiedene Umstände, insbesondere in der Marktentwicklung und bei den rechtlichen und steuerlichen Rahmenbedingungen, können in der tatsächlichen Entwicklung Abweichungen von den vorhergesagten Entwicklungen eintreten, für die der Finanzplaner nicht haftet.

Alle Annahmen zu rechtlichen und steuerlichen Rahmenbedingungen, insbesondere auch bei der Prognose von Rentenansprüchen, beruhen auf dem derzeit gültigen Recht.

 

  1. Haftungsbegrenzung bei leichter Fahrlässigkeit

Der Finanzplaner/ Estate Planner  haftet als ordentlicher Kaufmann für die sorgfältige und fehlerfreie Erbringung seiner Leistungen. Ausgeschlossen ist jedoch die Haftung des Finanzplaners für Schäden, die lediglich auf leichter Fahrlässigkeit bei der Erbringung einer Nebentätigkeit beruhen. 

Ansprüche Dritter, denen Auswertungen überlassen werden, sind ausgeschlossen.

 

  1. Rechtliche und steuerliche Aspekte

Der Finanzplaner wird rechtliche und steuerliche Erwägungen in seine Analysen und Empfehlungen einbeziehen, um die Rendite und Sicherheit der Empfehlungen zu optimieren. Darüber hinaus gehende Rechts- und Steuerberatung wird vom Finanzplaner nicht erbracht.

 

  1. Speicherung personenbezogener Daten

Wir erklären uns mit der elektronischen Speicherung, Verarbeitung und Übermittlung der für diesen Auftrag zur Verfügung gestellten Daten durch den Estate Planner im Rahmen der Vertraulichkeitsvereinbarungen einverstanden.

 

  1. Schriftform

Änderungen dieses Vertrags bedürfen der Schriftform. Das gilt auch für diese Klausel.    

 

  1. Schlussbestimmung

Sollte eine Bestimmung dieses Vertrages unwirksam sein oder werden oder der Vertrag eine ergänzungsbedürftige Lücke enthalten, bleibt die Rechtswirksamkeit der übrigen Bestimmungen davon unberührt. Anstelle der unwirksamen oder fehlenden Bestimmungen gilt eine wirksame Bestimmung als vereinbart, die dem von den Vertragsparteien juristisch und wirtschaftlich Angestrebten am nächsten kommt.

 

 

Datenschutzerklärung Web-Seiten

 

 

1. Datenschutzerklärung

Wir freuen uns über Ihren Besuch auf unserer Webseite. Nachfolgend möchten wir Sie über den Umgang mit Ihren Daten gem. Art. 13 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) informieren.

 

Verantwortlicher

Verantwortlich für die nachfolgend dargestellte Datenerhebung und Verarbeitung ist die Firma Family Office Floßmann.

Speicherung der IP-Adresse

Wir speichern die von Ihrem Webbrowser übermittelte IP-Adresse streng zweckgebunden für die Dauer von sieben Tagen, in dem Interesse, Angriffe auf unsere Webseiten erkennen, eingrenzen und beseitigen zu können. Nach Ablauf dieser Zeitspanne löschen bzw. anonymisieren wir die IP-Adresse. Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

Nutzungsdaten

Alle Arten eines Zugriffs auf die Internetpräsenz des Seitenbetreibers werden über ein standardisiertes Procedere protokolliert. Dieses Vorgehen dient internen Sicherheitsvorkehrungen sowie einer anonymisierten Protokollierung zu statistischen Zwecken. Erfasst werden dabei

  • der verwendete Browser mit jeweiliger Version, zuvor besuchte Internetseiten (sog. Referrer-URL)
  • dem Hostname
  • der IP Adresse des Benutzers,
  • Uhrzeit und Datum der Serveranfrage,
  • den aufgerufenen Adressen.

Datensicherheit

Um Ihre Daten vor unerwünschten Zugriffen möglichst umfassend zu schützen, treffen wir technische und organisatorische Maßnahmen. Wir setzen auf unseren Seiten ein Verschlüsselungsverfahren ein. Ihre Angaben werden von Ihrem Rechner zu unserem Server und umgekehrt über das Internet mittels einer SSL-Verschlüsselung übertragen.

Datenübermittlung an Dritte

Wir übermitteln Ihre Daten im Rahmen einer Auftragsverarbeitung gem. Art. 28 DSGVO an Dienstleister, die uns beim Betrieb unserer Webseiten und der damit zusammenhängenden Prozesse unterstützen. Unsere Dienstleister sind uns gegenüber streng weisungsgebunden und entsprechend vertraglich verpflichtet.

 

Datenübermittlung in Drittländer

Teilweise übermitteln wir personenbezogene Daten an ein Drittland außerhalb der EU. Wir haben dabei jeweils Sorge für ein angemessenes Datenschutzniveau getragen:

Im Falle des Einsatzes von Google Analytics erfolgt keine Übermittlung Ihrer vollständigen IP-Adresse in die USA. Näheres finden Sie hierzu im Abschnitt zum Einsatz von Trackingtools. Google (Google LLC, 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043 USA) hat sich zudem dem Privacy-Shield-Abkommen (Art. 45 Abs. 1 DSGVO) unterworfen und wird von uns als streng Weisungsgebundener Dienstleiter nach Art. 28 DSGVO verpflichtet

Im Falle der Newsletterbestellung setzen wir den Dienstleister MailChimp der The Rocket Science Group, LLC in 675 Ponce de Leon Ave NE, Suite 5000 Atlanta, GA 30308 USA ein. MailChimp wird von uns nach Art. 28 DSGVO verpflichtet und hat sich dem Privacy-Shield-Abkommen (Art. 45 Abs. 1 DSGVO) unterworfen, so dass hierdurch Ihre Daten gemäß den europäischen Datenschutzbestimmungen geschützt werden.

Cookies

Auf unseren Webseiten nutzen wir Cookies. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Endgerät gespeichert und ausgelesen werden können. Man unterscheidet zwischen Session-Cookies, die wieder gelöscht werden, sobald Sie ihren Browser schließen und permanenten Cookies, die über die einzelne Sitzung hinaus gespeichert werden. Cookies können Daten enthalten, die eine Wiedererkennung des genutzten Geräts möglich machen. Teilweise enthalten Cookies aber auch lediglich Informationen zu bestimmten Einstellungen, die nicht personenbeziehbar sind.

 

Wir nutzen auf unseren Webseiten Session-Cookies. Die Verarbeitung erfolgt auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO und in dem Interesse die Benutzerführung zu optimieren bzw. zu ermöglichen und die Darstellung unserer Webseite anzupassen.

Sie können Ihren Browser so einstellen, dass er Sie über die Platzierung von Cookies informiert. So wird der Gebrauch von Cookies für Sie transparent. Sie können Cookies zudem jederzeit über die entsprechende Browsereinstellung löschen und das Setzen neuer Cookies verhindern. Bitte beachten Sie, dass unsere Webseiten dann ggf. nicht optimal angezeigt werden und einige Funktionen technisch nicht mehr zur Verfügung stehen.

Trackingtools

Google Analytics

Zur bedarfsgerechten Gestaltung unserer Website erstellen wir pseudonyme Nutzungsprofile mit Hilfe von Google Analytics. Google Analytics verwendet Cookies, die auf Ihrem Endgerät gespeichert und von uns ausgelesen werden können. Auf diese Weise sind wir in der Lage, wiederkehrende Besucher zu erkennen und als solche zu zählen. Die Datenverarbeitung erfolgt auf der Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO bzw. § 15 Abs. 3 TMG und in dem Interesse zu erfahren, wie häufig unsere Webseiten von unterschiedlichen Nutzern aufgerufen wurden.

Die durch das Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Website werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Da wir die IP-Anonymisierung auf dieser Webseite aktiviert haben, wird Ihre IP-Adresse von Google jedoch zuvor innerhalb von Mitgliedstaaten der Europäischen Union gekürzt. Nur in Ausnahmefällen wird die volle IP-Adresse an einen Server von Google in den USA (ein angemessenes Datenschutzniveau liegt nach Art. 45 Abs. 1 DSGVO durch Googles Teilnahme am Privacy Shield vor) übertragen und erst dort gekürzt. Wir haben mit Google Inc. (USA) zudem einen Vertrag zur Auftragsverarbeitung nach Art. 28 DSGVO geschlossen. Google alle Informationen demnach nur streng zweckgebunden nutzen, um die Nutzung unserer Website für uns auszuwerten und Reports über die Websiteaktivitäten zusammenzustellen.

Sie können der Verarbeitung jederzeit widersprechen. Bitte nutzen Sie hierfür eine der folgenden Möglichkeiten:

1.) Sie können die Speicherung der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich werden nutzen können.

2.) Sie können darüber hinaus die Erfassung der durch das Cookie erzeugten und auf Ihre Nutzung der Website bezogenen Daten (inkl. Ihrer IP-Adresse) an Google sowie die Verarbeitung dieser Daten durch Google verhindern, indem sie das unter dem folgenden Link (http://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de) verfügbare Browser-Plugin herunterladen und installieren.

 

Ihre Rechte als Nutzer

Bei Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten gewährt die DSGVO Ihnen als Webseitennutzer bestimmte Rechte:

 

1. Auskunftsrecht (Art. 15 DSGVO):

Sie haben das Recht eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob sie betreffende personenbezogene Daten verarbeitet werden; ist dies der Fall, so haben Sie ein Recht auf Auskunft über diese personenbezogenen Daten und auf die in Art. 15 DSGVO im einzelnen aufgeführten Informationen.

2. Recht auf Berichtigung und Löschung (Art. 16 und 17 DSGVO):

Sie haben das Recht, unverzüglich die Berichtigung sie betreffender unrichtiger personenbezogener Daten und ggf. die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten zu verlangen.

Sie haben zudem das Recht, zu verlangen, dass sie betreffende personenbezogene Daten unverzüglich gelöscht werden, sofern einer der in Art. 17 DSGVO im einzelnen aufgeführten Gründe zutrifft, z. B. wenn die Daten für die verfolgten Zwecke nicht mehr benötigt werden.

3. Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DSGVO):

Sie haben das Recht, die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen, wenn eine der in Art. 18 DSGVO aufgeführten Voraussetzungen gegeben ist, z. B. wenn Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt haben, für die Dauer einer etwaigen Prüfung.

4. Recht auf Datenübertragbarkeit (Art. 20 DSGVO):

In bestimmten Fällen, die in Art. 20 DSGVO im Einzelnen aufgeführt werden, haben Sie das Recht, die sie betreffenden personenbezogenen Daten in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten bzw. die Übermittlung dieser Daten an einen Dritten zu verlangen.

5. Widerspruchsrecht (Art. 21 DSGVO):

Werden Daten auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. f erhoben (Datenverarbeitung zur Wahrung berechtigter Interessen), steht Ihnen das Recht zu, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung Widerspruch einzulegen. Wir verarbeiten die personenbezogenen Daten dann nicht mehr, es sei denn, es liegen nachweisbar zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung vor, die die Interessen, Rechte und Freiheiten der betroffenen Person überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

6.Beschwerderecht bei einer Aufsichtsbehörde:

Sie haben gem. Art. 77 DSGVO das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden Daten gegen datenschutzrechtliche Bestimmungen verstößt. Das Beschwerderecht kann insbesondere bei einer Aufsichtsbehörde in dem Mitgliedstaat Ihres Aufenthaltsorts, Ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes geltend gemacht werden.

7. Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten

Unser betrieblicher Datenschutzbeauftragter steht Ihnen gerne für Auskünfte oder Anregungen zum Thema Datenschutz zur Verfügung:

 

Werner Floßmann

Tel. 037204 604071

 

8. Kontaktformular

Sie haben die Möglichkeit, mit uns über ein Webformular in Kontakt zu treten. Zur Nutzung unseres Kontaktformulars benötigen wir Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse. Weitere Angaben können Sie mitteilen, müssen dies jedoch nicht.

 

Rechtsgrundlage der Verarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Ihre Daten werden nur zur Beantwortung Ihrer Anfrage verarbeitet und nach Abschluss der Bearbeitung gelöscht. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht.

9. Newsletter

Wir bieten Ihnen auf unserer Internetseite die Möglichkeit, unseren Newsletter zu bestellen. Sofern Sie uns eine gesonderte Einwilligung erteilt haben, dass wir Sie per E-Mail über unternehmenseigene Produkte und Dienstleistungen informieren, erfolgt eine entsprechende Verarbeitung auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO. [Hier ggf. auf ein Link- und Öffnungstracking eingehen] dies ist aber ebenfalls nur mit Einwilligung zulässig. Ihre Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden, ohne dass dies die Rechtmäßigkeit der bisher erfolgten Verarbeitung berührt. Wenn die Einwilligung widerrufen wird, stellen wir die entsprechende Datenverarbeitung ein.

 

Wenn Sie zukünftig keinen Newsletter mehr erhalten möchten, können Sie diesen jederzeit wieder abbestellen, z. B. per E-Mail an post@family-Office-flossmann.de  oder über den Link zur Abbestellung des Newsletters, den Sie in jeder Newsletter-Email vorfinden.

Die E-Mail-Adressen unserer Newsletterempfänger werden auf den Servern von MailChimp in den USA gespeichert. MailChimp verwendet diese Informationen zum Versand und zur Auswertung der Newsletter in unserem Auftrag. Des Weiteren kann MailChimp nach eigenen Informationen diese Daten zur Optimierung oder Verbesserung der eigenen Services nutzen, z.B. zur technischen Optimierung des Versandes und der Darstellung der Newsletter oder für wirtschaftliche Zwecke, um zu bestimmen aus welchen Ländern die Empfänger kommen. MailChimp nutzt die Daten unserer Newsletterempfänger jedoch nicht, um diese selbst anzuschreiben oder an Dritte weiterzugeben.

Wir vertrauen auf die Zuverlässigkeit und die IT- sowie Datensicherheit von MailChimp. MailChimp ist unter dem US-EU-Datenschutzabkommen „Privacy Shield“ zertifiziert und verpflichtet sich damit die EU-Datenschutzvorgaben einzuhalten. Des Weiteren haben wir mit MailChimp ein „Data-Processing-Agreement“ abgeschlossen. Dabei handelt es sich um einen Vertrag, in dem sich MailChimp dazu verpflichtet, die Daten unserer Nutzer zu schützen, entsprechend dessen Datenschutzbestimmungen in unserem Auftrag zu verarbeiten und insbesondere nicht an Dritte weiter zu geben.

10. Online-Bewerbungen

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten gemäß den geltenden datenschutzrechtlichen Bestimmungen auf Grundlage von § 26 BDSG. Wir verarbeiten die Daten, die Sie uns im Rahmen Ihrer Online-Bewerbung preisgeben ausschließlich für den Zweck der Bewerberauswahl. Eine Datenverarbeitung zu anderen Zwecken erfolgt nicht.

 

Sie selbst legen den Umfang der Daten fest, die Sie im Rahmen Ihrer Online-Bewerbung an uns übermitteln möchten. Online-Bewerbungen werden elektronisch an unsere Personalableitung übertragen und dort schnellstmöglich bearbeitet. Die Übertragung erfolgt verschlüsselt. Im Regelfall werden Bewerbungen an die Leiter der zuständigen Fachabteilungen in unserem Haus weitergeleitet. Darüber hinaus findet eine Weitergabe Ihrer Daten nicht statt. Ihre Angaben werden in unserem Haus vertraulich behandelt. Bei erfolgloser Bewerbung werden Ihre Unterlagen nach Ablauf von [6 Monaten] gelöscht.

Für den Fall, dass wir Ihre Bewerbung auch bei anderen oder zukünftigen Stellenausschreibungen berücksichtigen dürfen, bitten wir um einen entsprechenden Vermerk auf der Bewerbung. Wir verarbeiten Ihre Daten dann auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO.

12. Chat

Sofern Sie die angebotene Chatfunktion verwenden, speichern wir den Kommunikationsverlauf für die Dauer der Bearbeitung Ihrer Anfrage.

Ihre IP-Adresse wird vor der Speicherung anonymisiert.

Sofern Sie uns über die Chatfunktion personenbezogene Daten mitteilen, erfolgt die Verarbeitung nach den in der nachfolgenden Erstinformation  beschriebenen Grundsätzen.

Stand: 02.05.2018

 

 

Erstinformation nach Art. 13 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) bei Direkterhebung

1. Datenschutzerklärung

Mit den folgenden Informationen möchten wir Sie als Kunden, Geschäftspartner, Lieferant oder Interessent bzw. als Ansprechpartner eines Geschäftspartners, Lieferanten oder Interessenten über unsere Handhabung der Erhebung, Verwendung und Weitergabe von persönlichen Daten informieren. Verantwortliche Stelle der im folgenden beschriebenen Datenverarbeitungen ist die Firma Family Office Floßmann

Allgemeine Verarbeitung von Daten von Geschäftspartnern

Zweck der Datenverarbeitung/ Rechtsgrundlage:

Wir verarbeiten im Rahmen der Geschäftsbeziehung zu Ihnen als unsere Kunden, Geschäftspartner, Lieferanten und Interessenten personenbezogene Daten wie Namen, Anschrift, E-Mail-Adresse, Telefon-/Faxnummer, Steuernummer, Kundennummer, Bankverbindung, Vermittlerregisterdaten zudem ggf. Geburtsort, Geburtsdatum, Staatsangehörigkeit, sofern Sie uns diese Daten freiwillig zur Verfügung gestellt haben und Bonitäts- und Strukturdaten sowie Tätigkeitsmeldungen. Die Verarbeitung erfolgt zu Zwecken der eindeutigen Identifizierung sowie der Anbahnung, Durchführung, Verwaltung und Abwicklung von Verträgen, der Bewertung von Bonität und Sicherheiten, und insbesondere zur Erstellung von Abrechnungen und Gutschriften bzw. Rückvergütungen, der Verwaltung und Durchsetzung von Forderungen, der Einhaltung gesetzlicher Vorschriften, der Datensicherheit sowie im Interesse einer umfassenden Kundenbetreuung.

Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 b), c) und f) DSGVO.

Empfänger/ Kategorien von Empfängern:

Eine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte außerhalb des Family Office  erfolgt nur, sofern Sie vorher ausdrücklich in die Übermittlung eingewilligt haben, oder wir aufgrund gesetzlicher Vorschriften hierzu verpflichtet sind. Rechtsgrundlage für diese Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 a) im Falle einer Einwilligung oder Art.6 Abs. 1 c) im Falle einer rechtlichen Verpflichtung. Innerhalb des BCA Konzerns werden Ihre Daten u.a. zur Durchführung oder Einleitung der Geschäftsbeziehung weitergegeben. Ausnahmsweise werden Daten in unserem Auftrag von Auftragsverarbeitern verarbeitet. Diese sind jeweils sorgfältig ausgesucht, werden von uns zudem auditiert und vertraglich nach Art. 28 DSGVO verpflichtet.

Speicherdauer/ Kriterien für Festlegung der Speicherdauer:

Wir speichern die jeweils erforderlichen Daten für die Dauer der Geschäftsbeziehung mit Ihnen und bis zum Ablauf der jeweils geltenden Verjährungsfristen sowie etwaiger daraus resultierender Ansprüche und gesetzlicher Aufbewahrungspflichten.

Datenverarbeitung von Ansprechpartnern

Zweck der Datenverarbeitung/ Rechtsgrundlage:

Unser Unternehmen verarbeitet die Kontaktdaten von Ansprechpartnern bei Kunden, Interessenten, Lieferanten und sonstigen Geschäftspartnern zur Kommunikation per

E-Mail, Telefon, Telefax und Post. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 b) und f) DSGVO. Das berechtigte Interesse ergibt sich hierbei aus dem Interesse, die Geschäftsbeziehung mit Kunden, Interessenten, Lieferanten und sonstigen Geschäftspartnern durchzuführen oder einzuleiten und hierbei persönlichen Kontakt mit Ansprechpartnern zu halten.

Empfänger/ Kategorien von Empfängern:

Eine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte außerhalb der BCA erfolgt nur, sofern Sie vorher ausdrücklich in die Übermittlung eingewilligt haben, oder wir aufgrund gesetzlicher Vorschriften hierzu verpflichtet sind. Rechtsgrundlage für diese Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 a) bei der Einwilligung oder Art.6 Abs. 1 c) im Falle einer rechtlichen Verpflichtung. Innerhalb des Family-Office werden Ihre Daten u.a. zur Durchführung oder Einleitung der Geschäftsbeziehung weitergegeben. Ausnahmsweise werden Daten in unserem Auftrag von Auftragsverarbeitern verarbeitet. Diese sind jeweils sorgfältig ausgesucht, werden von uns zudem auditiert und vertraglich nach Art. 28 DSGVO verpflichtet.

Speicherdauer/ Kriterien für Festlegung der Speicherdauer:

Personenbezogene Daten werden zum Zweck der Durchführung von Geschäftsbeziehungen solange gespeichert, wie hieran ein berechtigtes Interesse besteht.

Datenverarbeitung für Marketing Zwecke

Zweck der Datenverarbeitung/ Rechtsgrundlage:

Der Family Office Floßmann nutzt personenbezogene Daten zu Marketing Zwecken, insbesondere für Werbung per E-Mail, Telefon und Post. Zweck der Datenverarbeitung im Rahmen von Marketing Maßnahmen ist die Information der Betroffenen zu Produkten und Dienstleistungen des Family Office Floßmann. Die Rechtsgrundlage für den Versand von Werbung per Post ist Art. 6 Abs. 1 f) DSGVO. Das berechtigte Interesse ergibt sich hierbei aus dem Interesse Kunden und Interessenten Informationen zu Produkten und Dienstleistungen zu senden. Rechtsgrundlage für Marketing Maßnahmen per E-Mail oder Telefon ist in der Regel eine von Ihnen abgegebene Einwilligungserklärung. Für Marketing Maßnahmen gegenüber Bestandskunden können zudem spezielle Vorschriften gelten.

Dem Erhalt von Werbung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widersprechen, indem Sie eine Nachricht an Family Office Floßmann, Schöne Aussicht 5, 09350 Lichtenstein schreiben.

Empfänger/ Kategorien von Empfängern:

Eine Weitergabe der Daten an Dritte außerhalb des Family Office Floßmann schließen wir grundsätzlich aus. Sofern für die Durchführung des Versandes von Werbung externe Auftragsverarbeiter eingesetzt werden, sind diese nach Art. 28 DSGVO vertraglich verpflichtet und entsprechend auf Vorhaltung geeigneter organisatorischer und technischer Sicherheitsmaßnahmen hin kontrolliert worden. Innerhalb des Family Office Floßmann können Ihre Daten zu Marketingzwecken an andere Gesellschaften weitergegeben werden.

Speicherdauer/ Kriterien für Festlegung der Speicherdauer:

Sofern Sie dem Erhalt von Werbung widersprechen werden Ihre Daten umgehend gesperrt und anschließend gelöscht, sofern sie nicht auch für andere Zwecken gespeichert werden

Keine Pflicht zur Bereitstellung personenbezogener Daten

Soweit in den vorherigen Kapiteln keine anderslautenden Angaben gemacht wurden, ist die Bereitstellung personenbezogener Daten nicht gesetzlich oder vertraglich vorgeschrieben oder für einen Vertragsabschluss erforderlich. Sie sind nicht verpflichtet, die personenbezogenen Daten bereitzustellen, wenn zuvor keine anderslautenden Angaben gemacht wurden. Eine Nichtbereitstellung Ihrer personenbezogenen Daten hat u.U. zur Folge, dass wir Ihre Anfrage nicht beantworten können, eine Teilnahme am Bewerbungsverfahren oder eine Teilnahme an einer Veranstaltung nicht möglich ist.

Ihre Betroffenenrechte

Sie haben das Recht, nach Art. 15 Abs. 1 DSGVO auf Antrag unentgeltlich Auskunft über die bei uns zu Ihrer Person gespeicherten personenbezogenen Daten zu erhalten. Zusätzlich haben Sie bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen ein Recht auf Berichtigung (Art. 16 DSGVO), Löschung (Art. 17 DSGVO) und Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DSGVO) Ihrer personenbezogenen Daten.

Sofern die Datenverarbeitung auf Grundlage des Art. 6 Abs. 1 e) oder f) DSGVO beruht, steht Ihnen nach Art. 21 DSGVO ein Widerspruchsrecht zu. Soweit Sie einer Datenverarbeitung widersprechen, unterbleibt diese zukünftig, es sein denn, der Verantwortliche kann zwingende schutzwürdige Gründe für die weitere Verarbeitung nachweisen, die das Interesse des Betroffenen am Widerspruch überwiegen.

Sofern Sie selbst die verarbeiteten Daten zur Verfügung gestellt haben, steht Ihnen ein Recht auf Datenübertragung nach Art. 20 DSGVO zu.

Sofern die Datenverarbeitung auf Grundlage einer Einwilligung nach Art. 6 Abs. 1 a) oder Art. 9 Abs. 2 a) DSGVO beruht, können Sie die Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, ohne dass die Rechtmäßigkeit der bisherigen Verarbeitung berührt wird.

Wenden Sie sich bitte in den zuvor genannten Fällen, bei offenen Fragen oder im Falle von Beschwerden schriftlich oder per E-Mail an den Datenschutzbeauftragten.

Zudem steht Ihnen ein Recht zur Beschwerde bei einer Datenschutz-Aufsichtsbehörde zu. Zuständig ist die Datenschutz-Aufsichtsbehörde des Bundeslandes, in dem Sie wohnen oder in dem der Verantwortliche seinen Sitz hat.

Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten

Unser betrieblicher Datenschutzbeauftragter steht Ihnen gerne für Auskünfte oder Anregungen zum Thema Datenschutz zur Verfügung:

Werner Floßmann
Schöne Aussicht 5

09350 Lichtenstein

post@family-office-flossmann.de

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Werner Floßmann

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.