Family Office & Estate Planning Floßmann Vermögensplanung zu Ende gedacht
Family Office & Estate Planning FloßmannVermögensplanung zu Ende gedacht 

Für den Notfall -                                                     Erbschaftsplanung komplett und bezahlbar.

Wer hilft Ihnen beim Testament und der Erbschaftsplanung?

Der Steuerberater?
Der Steuerberater darf nur in steuerlichen Belangen beraten. 

Der Hausanwalt?
Ja, ist leider oft kein Spezialist für Erbschaftsplanung und ihm fehlt oft der steuerliche Hintergrund.

Der Notar ?

Mit viel Aufwand in den Medien als Kompetenzpartner vermittelt, aber stimmt das wirklich?

Was gehört unabdingbar zur Vorbereitung eines Testamentes:


Feststellung, wem gehört konkret was.                  -Keine Aufgabe des Notars.
Prüfung der steuerlichen Auswirkungen.                 -Keine Aufgabe des Notars.
Prüfung der strategischen Sinnhaftigkeit.               -Keine Aufgabe des Notars.
Vermögensvorsorge in den Erbgängen.                    -Keine Aufgabe des Notars.
Prüfung der gesetzlichen Pflichtanteilsforderungen.-Keine Aufgabe des Notars.
Unternehmens-und Vermögensnachfolgeplanung.    -Keine Aufgabe des Notars.
Prüfung von Insolvenzrisiken.                                  -Keine Aufgabe des Notars.

Erstellung und Beurkundung eines Testamentes auf der Basis Ihrer Vorgaben?
JA- DAS IST DIE AUFGABE EINES NOTARES


Ein Testament ohne vorherige steuerliche, rechtliche und strategische Analyse ist für Ihre Existenzbedrohend.

Sie haben also die Bringe Pflicht, sonst gibt es etwas von der Stange.

Ein Fachanwalt für Erbrecht und herausragender Netzwerkpartner
Ja, er ist ein idealer Partner aber möchten Sie Ihn auch für die Vorbereitung der eigentlichen Beratung bezahlen.  (siehe – keine Aufgabe des Notares-)

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Erbrecht
Dr. Thomas Papenmeier

Altchemnitzer Straße 16, 09120 Chemnitz  Telefon: 0371 - 28 26 90 79     www.erbrecht-papenmeier.de
Erbrechtskanzlei Papenmeier

 
 

Der Handwerker unter den Erbschaftsplanern

Family Office & Estate Planner Floßmann          

Notfall- und Nachfolgeplaner                           Berufsstand „ Estate Planner “

 

 

Ja er ist ein idealer Partner, denn er darf alle erforderlichen Beratungsansätze ganzheitlich beraten, arbeitet mit Ihrer Beauftragung eng mit Fachanwälten zusammen und trifft die Vorbereitung zur Einbeziehung weiterer Fachberater.

Erster Schritt
Der Nachfolgeplaner bereitet die Strategieplanung der Unternehmers-, und Vermögensnachfolge, die weiterführende Rechts- und Steuerberatung sowie notarielle Beurkundung vor.  Der Estate Planner bewertet die Besitzstände und Firmen, berechnet die steuerlichen Folgen einzelner Erbgänge, berechnet die steuerlichen Folgen geplanter Erbgänge, berechnet mögliche Pflichtanteilsforderungen, prüft strategischen Risiken der Nachfolgeplanung, erstellt den Notfallordner, erstellt Patienten, Vorsorge- und Betreuungsverfügungen, erarbeitet auf der Basis der Unternehmervorgaben ein Konzept für ein Testament und eine Unternehmensnachfolgeplanung, führt konstruktive Strategieberatungen durch, integriert private und unternehmerische Zielvorgaben, stimmt  den Inhalt der  Gesellschafterverträge mit dem Unternehmer-Testament ab, dokumentiert und präsentiert die Konzepte verständlich.

Zweiter Schritt
Der Erblasser legt fest, welche weiteren steuerlichen und rechtlichen Berater einbezogen werden. Der Steuerberater prüft gegeben falls die steuerlichen Berechnungen.
Der Fachanwalt für Erbrecht prüft die rechtlichen Aspekte. Der Notar prüft und beurkundet Testamente, Nachfolgeregelungen und Schenkungen.
Oder – der Erblasser fertigt ein handschriftliches Testament.

Dritter Schritt
Der Erblasser richtet seine Strategien auf  die neuen Erkenntnisse und seine Zielstellungen aus. Er packt seinen Unternehmens- Notfallkoffer. Optimiert die Vermögensverteilung innerhalb der Familie. Legt Verantwortlichkeiten fest und bildet Nachfolger und Mitarbeiter aus. Er passt seine Nachfolgeplanung in den Folgejahren den aktuellen Entwicklungen an.
Der Erblasser gestaltet auf der Basis der realisierten Nachfolgeplanung den krisenfreien Rückzug aus dem Arbeitsleben und sichert sein Lebenswerk.

 

Ihren Angehörigen droht ohne Nachfolgeplanung

  • der Verlust des Vermögens
  • ein Rechtsstreit mit Finanzamt
  • Handlungsunfähigkeit
  • gerichtlich bestellte fremde Betreuer
  • Unsicherheit in der medizinischen Versorgung
  • Streit mit Erben Ihrer Kinder bzw. Vertretern
  • hohe Erbschaftssteuern wegen neuer Bewertung
  • Versorgungsengpässe der Eltern
  • Verlust an Einfluss auf das Geschaffene
  • keine Gelegenheit zur Vermögensicherung
  • unerwartete Kosten
  • Gerichtliche Testamentseröffnung – ein Zeit- und Geld fressender, nervenaufreibender Prozess vor dem Erbschaftsrichter
  • das ein Familienstreit die Erbmasse aufzehrt
  • Fremdbestimmung über Ihr Schicksal
  • Vormundschaft
  • eine verstrittene Erbengemeinschaft
  • Handlungsunfähigkeit der Erben
  • Versteigerung

 

Ihre bezahlbare Lösung:

 

Ich biete Ihnen Nachfolgeplanung aus einem Guß und aus einer Hand und vorab ein kostenloses Erstgespräch

 

Notfallordner

  • Patientenverfügung – Gesundheit
  • Vorsorgevollmacht – Vertretung
  • Betreuungsverfügung – Betreuer
  • Immobilienbewertung
  • Bewertung des Unternehmens
  • Erbschaftsmasse nach Erblasser geordnet
  • Besicherung für den schlimmsten Fall
  • Steuerlicher Kapitalanlagecheck
  • Erbschaftssteuerberechnung
  • Nachfolge-Strategieplanung

    
Testament
-Konzept

Basis der Umsetzung mit dem Notar sowie dem Steuer- und Rechtsberater Ihrer Wahl und/oder einer eigenen handschriftlichen Anfertigung.

Erben und Vererben Broschüre des Bundesministerium der Justiz
Erben und Vererben.pdf
PDF-Dokument [1.2 MB]
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Werner Floßmann

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.